Mit ‘Medikamente’ getaggte Beiträge

Wer hat das noch nicht erlebt:

Ihr habt einen ambitionierten Akademiker zu einem Einsatz dazugerufen und ihr werdet nach Abfertigung der Standardmaßnahmen plötzlich aus dem Konzept gebracht:

[…]

„Kannst du mir eben Acetylcystein geben?“ fragt der Notarzt.

Ihr guckt auf und richtet euren Blick auf den Doc. „Haben wir nicht auf dem Auto. Tut mir Leid! Willst du was anderes haben?“

„Ja. Ne. Schade. Ok. Dann versuchen wir es mal so. Nochmal bitte die Beloc…“ murmelt der NA leise vor sich hin und schaut sichtlich verwundert.

Oder noch ein Paradebeispiel:

Bei einem kleinerem Feuer haben wir eine Person aufgenommen, die jedoch eine starke Rauchgasintoxikation erlitten hatte. Nun schwirrt jedem halbwegs erfahrenem RD’ler sofort ein prädestiniertes Medikament im Kopf umher, welches bei Rauchgasintox gerne mal zum Einsatz kommt.

So war es dann auch, dass wir während der Installation des Monitorings dem Notarzt schonmal die Frage zuwarfen: „Willst bestimmt 4-DMAP haben, nicht?“.

Er schrieb‘ noch kurz den Satz auf dem Einsatzprotokoll zu Ende und neigte dann seinen Kopf in unsere Richtung. Dabei formulierte er die Frage: „Wieso? Haben wir denn kein Hydroxocobalamin (Cyanokrit)  drauf?“.

„Mein Kollege und ich schauten uns gemeinsam an und sagten dann fast zeitgleich: „Nee. Wir hatten und werden wahrscheinlich erstmal auch kein Hydroxocobalamin auf’m Auto haben (leider noch recht teuer..).“

Der NA stöhnte demonstrativ und nahm widerwillig das halbaufgezogene 4-DMAP in die Hand. Er applizierte die nötige Dosis und wies uns dann an in eine gewünschte Klinik zu fahren.

„Schön, dass die Medikamente immer da sind, wenn ich sie mal brauche..“ sagte er in einem Anflug von Ironie und warf uns ein Lächeln zu.

Schon ein Phänomen, dass die Notärzte auch immer die Medis wünschen, die sie wissentlicherweise nicht bekommen können. Ist halt nicht da. 😛

Selbstverständlich tut sich da jetzt unweigerlich die Diskrepanz zwischen Nachfrage (der NA’s) und der Kostendeckung (der Medis) auf, aber das ist eine andere Baustelle. Dennoch interessant zu beobachten. Die Vielzahl der geübten NA’s reagieren ja auch sehr professionell auf die „medikamentöse Abfuhr“, wenn sie denn nicht schon vorher im Groben wissen, was nicht drauf ist.

Beobachtet dies mal. Hat den ein oder anderen Lacher beschert, die Reaktionen der Doc’s zu sehen. 😀 😀

Advertisements